Umweltschule 2018

Auszeichnung zur Umweltschule 2018

 

Am 20. September 2018 wurde unsere Schule zum wiederholten Mal als Umweltschule ausgezeichnet.

„Umweltschule - Lernen und Handeln für unsere Zukunft" ist eine Auszeichnung, die von Kultus- und Umweltministerium gemeinsam für das besondere Engagement einer Schule im Bereich Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung vergeben wird. (Quelle: Hess. Umwelt- und Kultusministerium)

Die MPS Dautphetal bekam in diesem Jahr die Auszeichnung für die Projekte „Fertigstellung eines Insektenhotels im Rahmen der AG Naturschutz“ und „Pflanzen einer Wildblumenwiese als Nahrungsquelle für Insekten“.

Ein bestehender Rahmen für ein Insektenhotel wurde durch Schüler der Naturschutz-AG, mit viel Engagement, zu einem einladenden Nistplatz für Insekten entwickelt. Dabei wurden vielfältige Materialen verarbeitet, die den Insekten, wie z.B. Wildbienen das Nisten ermöglicht.

Da wir den Ort unseres Hotels als Brutstätte für Insekten attraktiver gestalten wollten, haben wir uns, als zweites Projekt, für das Anlegen einer Wildblumenwiese entschieden. Sie wurde unmittelbar neben dem Insektenhotel gepflanzt. 

Auf lange Sicht möchten wir die heimische Flora und Fauna, ins besonders das gefährdete Ökosystem der Insekten unterstützen.

Die MPS Dautphetal ist eine ökologisch orientierte Schule. Schon die Gesamtanlage mitten im Grünen fördert das Erreichen dieses Zieles. Die Erziehung der Schüler zu einem bewussten Umgang mit unserer Umwelt ist ein wichtiges Anliegen der MPS Dautphetal. Es ist für uns von großer Bedeutung, dass wir nicht nur die Kenntnisse zu dem Thema vermitteln, sondern auch aktiven Umweltschutz in unserer Schule leben. Nicht zuletzt sollen die Schüler durch die unmittelbare Arbeit im Freien mehr Spaß am Unterricht haben.

 

 

Insektenhotel mit Informationstafel (gesponsert durch den Förderverein)

 

Die Steine des Insektenhotels werden mit Lehm und auch Strohalmen befüllt.

 

Die Löcher der Backsteine werden mit dem selbst angerührten Lehm befüllt.

 

Besucher im Insektenhotel.

 

 

Bei den Vorbereitungen wurde die Graswiese abgetragen und Sand unter die Erde gehoben.

 

 

 

Die Schüler und Schülerinnen verteilen den Samen für Wildblumen in Form von Samenbomben auf der Fläche.

 

Entgegennahme der Auszeichnung auf der Auszeichnungsveranstaltung in Fritzlar. v.l.n.r.: Judith Sohn (Konrektorin), Henning Smolka (Koordination für den Landkreis Marburg-Biedenkopf), Staatssekretärin Dr. Beatrix Tappeser (Umweltministerium), Christine Schwab (Fachleiterin Biologie)